Live-Roulette-Tisch Pragmatic Play

Zoom auf den Live-Roulette-Tisch Pragmatic Play

Roulette stellt in der Regel ein klassisches europäisches Roulettespiel dar, das Sie mitten im Kasino ansiedelt. Sie besteht aus einem Zylinder mit 37 Kerben. Das Hauptziel des Spiels besteht darin, vorherzusagen, wo die Kugel landen wird.

Gute Kenntnisse der Grundregeln und der Wettarten sind unerlässlich, um dieses Spiel zu spielen, sei es in einem physischen Casino oder online im Live-Spiel. So haben wir diesen Artikel speziell für diejenigen entwickelt, die neidisch auf das Roulette-Spiel sind, aber noch Neulinge auf diesem Gebiet sind. Dieser Anfängerleitfaden zum Roulette informiert Sie über alles, was ein guter Spieler wissen muss, um Spaß und Gewinn miteinander zu verbinden. In diesem Sinne: Auf die Plätze, fertig, gewinnen!

Die Grundregeln des Roulettes

Roulette ist von seiner Natur her eines der einfachsten und handlichsten Spiele. Der Spieltisch besteht aus 37 bis 38 farbigen Feldern mit jeweils einer Nummer.

Genauer gesagt besteht das Spiel darin, dass eine kleine Kugel auf das sich drehende Rad geworfen wird und alle Spieler auf die Zahl setzen, bei der die Kugel ihrer Meinung nach landen wird. Die Wette kann auf eine einzelne Zahl oder auf verschiedene gruppierte Zahlen gesetzt werden. Je mehr der Spieler auf mehrere Zahlen setzt, desto höher sind seine Gewinnchancen. Neben dem Rad und dem Ball gibt es auch einen Roulettetisch, auf dem eine Anordnung platziert und zum Wetten verwendet wird.

Es ist möglich, die Wette zu platzieren, noch bevor der Croupier das Rad dreht und den Ball wirft oder während sich Rad und Ball gleichzeitig drehen, und zwar bis zur Ansage des Croupiers, dass die Wetten geschlossen werden. Die Gewinnzahl ist die Zahl, auf der der Ball landet. Allerdings wird jede Wette entsprechend bewertet. Anschließend sammelt der Croupier die Wetten der Verlierer ein und zahlt die Gewinne an die erfolgreichen Teilnehmer aus.

Die besonderen Regeln des Roulettes

Neben den oben genannten Grundregeln gibt es auch einige spezielle Rouletteregeln, die man sich aneignen sollte, da sie die Art und Weise, wie man das Spiel spielt, verändern können. Es gibt jedoch drei Hauptregeln, die Sie beachten sollten: die Regel “Die Teilung”, die Regel “Im Gefängnis” und die Regel “Ăśberlassung”.

Die sogenannte “Le Partage”-Regel wird bei geraden Wetten (rot/schwarz, ungerade/gerade, 1-18/19-36) mit gleicher Gewinn- oder Verlustwahrscheinlichkeit praktiziert. Diese Aufteilung wird auf mehreren französischen Roulettetischen praktiziert. Wenn die Gleichstandswette von einem Spieler platziert wird und die Kugel auf der Zahl 0 landet, erhält der Spieler die Hälfte seines Einsatzes.

Die Regel “Im Gefängnis” ist komplexer als die vorherige. So wird die Hälfte des Einsatzes nicht mehr an den Spieler zurĂĽckgegeben, jede gerade Wette muss auf dem Tisch bleiben, bis die Schöne auf 0 landet. Oben erwähnt der Gastgeber, dass es sich um eine Wettart “im Gefängnis” handelt. Danach geht man zur Auswertung der Wette in der nächsten Runde ĂĽber und wenn der Gewinner eine Wette besitzt, bekommt er seinen gesamten Einsatz zurĂĽck, ansonsten geht er leer aus. Das bedeutet, dass die beiden Regeln “La Partage” und “En Prison” langfristig ungefähr das gleiche Ergebnis liefern.

Die “Remise”-Regel: Die beiden zuvor genannten Regeln werden besonders in französischen und europäischen Versionen des Roulettes praktiziert, während die “Remise”-Regel speziell fĂĽr eine amerikanische Version des Roulettes gewählt wird. Die Regeln “Erlass” und “die Teilung” haben das gleiche Prinzip, auĂźer dass “Erlass” sowohl auf 0 als auch auf 00 angewendet wird. Denn wenn die Kugel auf einer dieser Zahlen landet, wird die Hälfte jeder geraden AuĂźenwette an den Wettenden zurĂĽckgegeben.

Einsätze und Auszahlungen beim Roulette

Wenn man von Roulette spricht, können verschiedene Arten von Wetten existieren. Es ist möglich, entweder mit einer einzelnen Zahl oder mit verschiedenen Zahlengruppen zu wetten. Diese Vielfalt an Wettarten hilft dem Spieler, seine Wetten nicht nur auf eine große Bandbreite an Gewinnhäufigkeiten, sondern auch auf eine Bandbreite an unterschiedlich großen Gewinnen zu platzieren. Es werden drei Kategorien von Roulette-Einsätzen unterschieden: Innenwetten, Außenwetten und angekündigte Wetten.

Jeder Spieler muss über die Innen- und Außenwetten informiert werden, dies sind die Standardwetten. Während die angekündigten Wetten komplexer sind und nicht in allen Kasinos zugänglich sind. Wenn Sie lieber Roulette auf der Grundstufe spielen, ist es nicht unbedingt erforderlich, die angekündigten Wetten zu kennen.